7. Gemeinderatssitzung im Jahr 2018

Am 12. September fand bereits die 7. Gemeinderatssitzung im Jahr 2018 statt. Für diese Sitzung waren Melanie Waltritsch (SPÖ) sowie Alfred Herler (KPÖ) entschuldigt. Bgm. Karl Fadinger begrüßt die anwesenden Gemeinderäte und BürgerInnen und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

Fragestunde der Gemeinderatsmitglieder
GR Franz Kargl (FPÖ) möchte wissen, warum die Stelle des Amtsleiters noch nicht ausgeschrieben wurde. Dazu antwortet der Bürgermeister, dass es hier juristische Fristen gibt die nachgezogen wurden sowie Urlaubszeit war. Die Ausschreibung wurde bereits mit Vertretern des Gemeindebundes erarbeitet bzw. besprochen und wird demnächst erfolgen.
GR Fritz Loinig (ÖVP) fragt beim Bürgermeister nach, wann der Radweg bzw. die Straße beim Lagler fertiggestellt wird? Hier gibt es derzeit nur einen Schotterweg da Herr Lagler sein Firmengelände gesperrt hat. Karl Fadinger teilt mit, dass diese bereits fertig sein könnte. Dies liegt in der Verantwortung von Herrn DI Rauer. Hier wird nochmals nachgefragt bzw. die umgehende Erledigung beauftragt. GR Loinig will noch wissen, wann die Fertigstellung der elektrischen Arbeiten im Blumen- bzw. Waldweg für die Laternen erfolgt. „Vor 3 Monaten gab es bereits von GR Kovacs eine diesbezügliche Anfrage und bis dato ist nichts passiert!“ so Loinig. Der Bürgermeister teilt mit das man die budgetäre Situation der Gemeinde genau analysiert und im Anschluss entscheiden wird, ob die Fertigstellung noch dieses Jahr erfolgt. Die Fertigstellung liegt auch in seinem Interesse. Danach erfolgen keine weiteren Fragen.

Im Anschluss der Fragestunde erfolgt die Genehmigung der letzten Verhandlungsschrift und der Bericht des Bürgermeisters. Besonders hervorgehoben wird dabei, dass es in den Sommermonaten zu einem „erhöhten“ Verkehrsaufkommen in der Lainsach kam. Dieses ergab sich aufgrund der regelmäßigen Staubildung auf der Phyrnautobahn. Die Kuriosität dabei: Die Reisenden wurden über das Navi von der A9 abgeleitet und durch die Lainsach gelotst. Diese „Route“ aus Google Maps zu entfernen, war eine besondere Herausforderung. BH, Asfinag, Polizei und Google mussten mehrmals kontaktiert werden um die korrekte Route bei Google Maps wieder herzustellen.

Beim Bericht des Prüfungsausschusses durch GR Adi Kovacs (FPÖ) wird angemerkt, dass die Rückstandsliste mit Ende August rund €190.000.- beträgt. Empfohlen wird – offene Beträge welche trotz mehrmaliger Mahnungen nicht beglichen wurden – zu exekutieren.

Ein Teilstück des Quellenweges musste ins öffentliche Gut übernommen werden. Dieser Beschluss erfolgte einstimmig.

Besonders hitzig und lange diskutiert wird über die Bildung eines mehrgemeindigen Tourismusverbandes. Die bestehenden Tourismusverbände Paltenliesing Erlebnistäler, Tragöss Grüner See & HerzBergLand sollen zu einem Verband zusammengeschlossen werden. Laut Vzbgm. Gamsjäger müssen alle einzelnen Mitgliedsgemeinden der einzelnen Verbände (Eisenerz, Gaishorn am See, Kalwang, Kammern im Liesingtal, Mautern, Radmer, St. Michael i. O., St. Peter Freienstein, Trofaiach, Traboch, Vordernberg und Wald am Schoberpass) einen gleichlautenden und einheitlichen Beschluss fassen. Bedenken gibt es in Bezug auf offene bzw. nicht abgeschlossene Projekte, bestehende Rücklagen sowie der Auflösung des bestehenden TV HerzBergLand. Nach rund 90 min. Diskussion, einer Sitzungsunterbrechung und eines Dringlichkeitsantrages dieses TOP`s auf die nächste Gemeinderatssitzung zu verschieben, wird der Beschluss gefasst dem mehrgemeindigen TV beizutreten.

Einstimmigkeit herrscht bei der Verordnung eines Parkverbotes in der 12. Februarstraße (Montag bis Freitag von 07:00 – 17:00 Uhr, ausgenommen Feiertags) sowie der Walpurgisstraße 11 (auf einem mit „X“ gekennzeichneten Flächen).

 

 

 

 

 

 

 

Abschießend erfolgt der einstimmige Beschluss von 5 Wohnungsvergaben. Bgm. Karl Fadinger verabschiedet die ZuhörerInnen und schließt den öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung um 21:20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.